Bodenwischtuch – das alternative Vlies

Oft wird in Foren gefragt: „Kann man Bodenwischtücher z.B. zur Taschenverstärkung benutzen?“ Diese Frage scheint oft etwas verstohlen, als ob es sich nicht gehört, danach zu fragen, so als ob es unter dem Niveau einer Näherin ist, sich mit Bodenwischtüchern auseinanderzusetzen, wo es doch viel bessere – und viel teurere -  Materialien zum Stabilisieren von Taschen gibt. Ich habe mich mal mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Das Material

Bodenwischtücher bestehen hauptsächlich (85%) aus Viskose und etwas PP (Polypropylen, 15%). Viskose wird aus Cellulose hergestellt, hauptsächlich aus Fichten und Buchen, also ein natürliches Ausgangmaterial. Es ist angenehm zu tragen und wird daher oft im textilen Bereich verarbeitet. Weiterhin werden daraus z.B. Feuchttücher, Wattestäbchen, Teebeutel und eben auch Bodentücher hergestellt. Viskose ist extrem saugfähig (bis zu 400% des Eigengewichtes) und trocknet dann halt länger. Damit es beim Waschen nicht einläuft, gibt man synthetische Fasern hinzu.

Standfestigkeit

Bodenwischtücher geben der Tasche eine gewisse Stabilität und dennoch weichen Griff. Ich mag es stabil und benutze es stets innen und außen, also doppelt, wie z.B. bei der Immer-dabei-Tasche

Verpackung

Bodenwischtücher gibt es bei Discountern und Drogerien, meistens als 2er-Pack gefaltet in der Größe 50 x 59cm, also ein guter halber Quadratmeter, ca. 2 mm dick. Vor einigen Jahren gab es die noch in reinweiß auf jeder Seite. Das war sehr vorteilhaft für nicht ganz blickdickte Stoffe. Heute sind sie bunt bedruckt oder sogar komplett in kräftigen Farben. Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass wenigstens eine Seite ganz weiß ist.

Vorbehandlung

Bevor Du Dein Schnittmuster auf das Tuch überträgt, solltest Du es unter Dampf bügeln, damit die Falten herausgehen. Zum Bügeln lege ich immer ein Küchentuch drauf.

Stückeln

Falls das Schnittmuster größer als das Tuch ist, schneide 2 Hälften aus und nähe sie stumpf mit einem großen Zick-Zack-Stich zusammen. Das hält wunderbar.

Verarbeitung

Bodenvlies ist nicht aufbügelbar. Darum müssen wir uns etwas anderes einfallen lassen! Mit flüssigen Klebern oder auch Sprühklebern habe ich noch nicht experimentiert und kann dazu nichts sagen. Habe es mal mit transparentem Pattex probiert und gleich wieder gelassen: das stinkt fürchterlich!

Theoretisch kann das Vlies mit in die Seitennähte gebracht werden. Ist aber nicht so schön, weil die Nähte dann so dick sind bzw. auftragen. Also bleibt nur noch das Festnähen. Sehr schön sieht es aus, wenn man ein diagonales Gitter absteppt. Ist jedoch ziemlich zeitaufwendig. Aber die Arbeit lohnt sich.
Taschen haben immer noch aufgesetzte oder Reißverschlusstaschen eingearbeitet oder Gurtband, das noch draufgenäht wird. So ist schon in großen Teilen das Vlies mit dem Stoff verbunden. Die restlichen „offenen“ Stellen können mit Stylofix (doppelseitiges Klebeband) fixiert werden.

Die LoenneBag No. 1 und die Immer-dabei-Tasche müssen nicht abgesteppt oder geklebt werden (kannst Du trotzdem machen), weil das Vlies komplett vom Schrägband (Binding) eingefasst wird.

Zurück