Immer-dabei-Tasche

In einem amerikanischen Blog fand ich die "Sew-together-bag", eine Art Utensilo für Handarbeitssachen. Die aufrechtstehenden 3 Reißverschlussfächer sind eine ganz tolle Idee. Wie hat sie das gemacht?

Die 3 Fächer waren in einem Stück genäht, die kurzen Enden in einer Falte der Seite befestigt und unten herum alles schön mit Schrägstreifen vernäht. (Ich liebe Schrägstreifen!) Die Seitenteile hatten unten einen geraden Abschluss, dadurch gab es beim Schließen der Tasche ziemlich viel überflüssigen Stoff. Sie wirkte sehr instabil.

Meine Tasche sollte stabil sein, im geöffneten Zustand nicht "auseinanderfallen" und es sollte kein Nähkram hinein. Ok. Ich habe mal so drauf los genäht, meistens kommen mir dann die besten Einfälle. Das seitliche Binding erwies sich als äußerst schwierig: der Stoff lag nicht gerade, wegen des abgerundeten Seitenteils und dann die 3 knubbeligen Stellen über die Reißverschlusstaschen. Nadeln ohne Ende sind mir dabei flöten gegangen. Das muss anders gehen!

Nun habe ich einen Weg gefunden: die Reißverschlussfächer werden einzeln genäht, am Boden befestigt und in die Seiten eingehängt.

Der Name dieser kleinen Tasche ist quasi von selbst gekommen: ich liebe sie, habe sie immer dabei!

© Gaby Lönne
ersterzaehler
Online:
6
Besucher heute:
115
Besucher gesamt:
107.099
Zugriffe heute:
179
Zugriffe gesamt:
237.534
Besucher pro Tag: Ø
99
Zählung seit:
 12.12.2014